Astrophysik: Eine Einführung in Theorie und Grundlagen by Karl-Heinz Spatschek

By Karl-Heinz Spatschek

Von weißen Zwergen und schwarzen Löchern: Diese Einführung in Grundlagen und Theorie vermittelt anschaulich und kompakt ein Verständnis der Physik des Universums. Dargestellt werden die wichtigen physikalischen Modelle, mit denen die Sterne beschrieben werden können. Viele der faszinierenden Phänomene unseres Universums lassen sich so quantitativ untersuchen.

Show description

Read or Download Astrophysik: Eine Einführung in Theorie und Grundlagen PDF

Best german_4 books

Ermittlung der Laufeigenschaften von Schienenfahrzeugen bei regelloser Erregung

Vorliegende Arbeit ist Teil einer gr6Beren Untersuchung, die zurn Ziel hat, das Schwingungs- und Laufverhalten von Schienen fahrzeugen rein theoretisch vorherzubestimmen, urn so optimale Lokomotiv- und Wagen-Konstruktionen zu erm6g1ichen. Die Anwen dung der dazu erforderlichen mathematischen Systeme setzt die Kenntnis verschiedener charakteristischer EinfluBgr6Ben voraus.

Stabilität ebener Stabwerke nach der Theorie II. Ordnung Wölbkrafttorsion: Erste Teil: Theorie und Zahlenbeispiele

Fur die Berechnung von Schnittlasten, Auflagerlasten und Verformungen ebener Stabwerke nach derTheorie II. Ordnung unter Berucksichtigung von Biegemoment und Querkraftverformungen und der Langselastizitat der Stabwerksstabe werden in zwei Banden die theoretischen Grundlagen eines Berechnungsverfahrens und Zahlenwerte als Rechenhilfen fUr Zahlenrechnungen verOffentlicht.

Additional info for Astrophysik: Eine Einführung in Theorie und Grundlagen

Example text

Damit war aus Doppelsternmessungen die Existenz von Riesen- und Zwergsternen eigentlich erkannt, doch auch Madler zog diesen definitiven SchluJ3 nicht. [12, S. ] Erst urn 1910 gelang Ejnar Hertzsprung und Henry Norris Russell unabhangig voneinander die Entdeckung der groBen Durchmesser- und Temperaturdifferenzen der Sterne. Die Arbeiten Wilhelm Herschels wurden zunachst von seinem Sohn John weitergefuhrt, der 1202 neue Paare unter Einbeziehung von Beobachtungen des siidlichen Sternhimmels entdeckte.

Er versuchte die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, mit der zwei oder mehr Sterne bei rein zuHilliger Verteilung eng benachbart am Himmel erscheinen. Diesen Gedanken griff Bessel in seiner Lebensbeschreibung Herschels auf. Er bezog sich auf den Stern Castor in den Zwillingen, der aus zwei Komponenten der 2. und 4. GroBenklasse (in heutiger Klassifikation der 2. ) im Abstand von 1",85 44 (Bogensekunden) voneinander gebildet wird. Bessel merkt an, daB es am ganzen Himmel etwa 50 Sterne der 2. und rd.

Trotz aller Schwierigkeiten hatte Herschel den Fernrohrriesen wiihrend vieler Jahre im Gebrauch. Die letzte Beobachtung war im August 1815. Schon Zu Zeiten seiner astronomischen Verwendung war das Geriit fast ein Denkmal - kein Besucher von Slough soli eine Besichtigung versiiumt haben, was Herschel oft Ungelegenheiten bereitete - 1840 wurde es zu einer tatsiichlichen Gedenkstatte fur seinen Schopfer. Herschels Sohn John nahm das Rohr aus der langsam Schaden nehmenden Holzkonstruktion und brachte es in eine feste horizontale Lage.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 33 votes

About the Author

admin