Außenhandel: Grundlagen globaler und innergemeinschaftlicher by Clemens Büter

By Clemens Büter

Der Band bietet eine strukturierte Einführung in die allgemeinen Zusammenhänge und alle kaufmännischen Tätigkeitsbereiche des Außenhandels. Sowohl der Ordnungsrahmen für die Handelsbeziehungen zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union als auch im Handel mit Drittstaaten wird erläutert. Darauf aufbauend werden die Erscheinungsformen des Außenhandels sowie das Außenhandelsmarketing behandelt. Die 2., überarbeitete Auflage enthält zu jedem Kapitel Fragen und Übungsaufgaben, die der Vertiefung des Lehrstoffs dienen.

Show description

Read or Download Außenhandel: Grundlagen globaler und innergemeinschaftlicher Handelsbeziehungen PDF

Best german_3 books

Ar 232-B Ar 432 Transportflugzeug

Эксплуатационное руководство военно-гранспортныхсамолетов“Ar 232-B” и “Ar 432”.

Strategische IuK-Evaluation : ein Instrument zur Entwicklung unternehmensindividueller Ansätze für die strategische Bewertung betrieblicher IuK-Infrastruktur

Die Autoren des Sammelbandes setzen sich aus Strategie-Perspektive mit der Entwicklung, edition und Optimierung unternehmensindividueller Bewertungsmodelle von IuK-Infrastrukturen auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Anforderungen, Gütekriterien, Regeln, Checklisten und Ansatzpunkte für die Entwicklung eines strategischen IuK-Evaluationsinstruments auf der foundation einer Balanced-Scorecard.

Physikaufgaben: Aufgaben und Lösungen für das Ingenieurstudium

Prof. Dr. Jürgen Eichler und Prof. Dr. Bernd Schiewe lehren an der Technischen Fachhochschule Berlin.

Additional info for Außenhandel: Grundlagen globaler und innergemeinschaftlicher Handelsbeziehungen

Example text

Durch Zollpräferenzen vermindern sich die Bezugskosten beim Warenimport, wodurch sich exportseitig die preisliche Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Die Problematik des präferenziellen Ursprungsnachweises besteht darin, dass häufig mehrere Unternehmen aus verschiedenen Ländern an der Produktion einer Ware beteiligt sind. Bei vielen Präferenzabkommen ist es jedoch zulässig, dass beim Erwerb der Ursprungseigenschaft Produktionsvorgänge anderer Länder einer Präferenzzone mitgezählt bzw. angerechnet (kumuliert) werden.

Ein Beispiel für Präferenzabkommen bildet das Allgemeine Präferenzsystem (APS) der EU mit den Entwicklungsländern. Mit diesen Staaten unterhält die EU komplementäre Außenhandelsbeziehungen. Assoziierungsabkommen sehen eine noch intensivere Bindung der Vertragspartner vor und beziehen sich beispielsweise auf die Durchführung gemeinsamer Projekte sowie auch auf nicht-ökonomische Bereiche zwischenstaatlicher Zusammenarbeit. Assoziierungsabkommen bilden häufig die Grundlage einer weiteren wirtschaftlichen Integration.

Einfuhrbeschränkungen oder Verbote für bestimmte Medikamente). 3 Außenwirtschaftsrechtliches Einfuhrverfahren Beim Einfuhrverfahren (import procedure) greifen außenwirtschaftsrechtliche und zollrechtliche Bestimmungen ineinander. Außenwirtschaftsrechtlich wird über- 32 2 Ordnungsrahmen des Außenhandels prüft, ob die Einfuhr verboten ist oder einer Einfuhrgenehmigung bedarf. Zollrechtlich wird ferner festgestellt, ob und in welcher Höhe Einfuhrzölle erhoben werden und wie die Einfuhr umsatzsteuerrechtlich zu behandeln ist.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 44 votes

About the Author

admin