Biologie der Schmetterlinge by Dr. Martin Hering (auth.)

By Dr. Martin Hering (auth.)

Show description

Read Online or Download Biologie der Schmetterlinge PDF

Best german_6 books

Kundenzufriedenheit und Preisverhalten: Theoretische und empirisch experimentelle Analysen

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Unternehmen mit zufriedenen Kunden erfolgreicher sind. Denn Kundenzufriedenheit führt zu Loyalität, die sich wiederum positiv auf den Gewinn auswirkt. Inwieweit eine hohe Kundenzufriedenheit auch die Erzielung höherer Preise ermöglicht, wurde bislang kaum erforscht.

Statistik und Thermodynamik: Eine Einfuhrung fur Bachelor und Master

Dieses Buch gibt eine kompakte und moderne Einführung in die Statistik und Thermodynamik, additionally der Theorie vom Verhalten makroskopischer Systeme auf der foundation ihrer mikroskopischen Freiheitsgrade. Ausgehend von der als bekannt vorausgesetzten Quantenmechanik eines mikroskopischen platforms wird im ersten Teil (Bachelor) die Statistik eines makroskopischen structures behandelt.

Extra info for Biologie der Schmetterlinge

Sample text

2. Macrolepidoptera oder GroBschmetterlinge. Analis oder "dritte Innenrandsader" im Hinter- (und meist auch im Vorder-)fliigel fehlend, Raupen meist mit KlammerfiiBen; deckt sich zum groBten Teil mit dem Begriff der Harmoncopoda. I. Endromididae. Media basal und Analis noch angedeutet. Birkenspinner, Endromis versicolora L. II. Lasiocampidae. Analis und basale Media ganz verschwunden, Frenulum wie bei den vorigen riickgebildet. Lasiocampa SCHRK. Glucke. III. Noctuidae, Arctiidae, Lymantriidae und Syntomididae.

Glyphipt. Tischer. Teichob. Heliozel. Incurv. Ochsenh. 1- Tineidae-I I I Hesper. I Hcpialidae-Micropterygidae. l-" und "Kleinschmetterlingen". I) 43 Erster Hauptteil. Die Onto genese oder Einzelentwiddung des Smmetterlings. Drittes Kapitel. Ei lind Eiabtage. Uber die Gestalt des Eies war schon in den einleitenden Kapiteln gesprochen worden. Wir hatten gesehen, daB sich die Eier in den Ovarialrohren des Weibchens bilden, und daB die Skulptur ihrer Schale im wesentlichen bedingt wird durch die Epithelzellen, die das Innere der Eirohren auskleiden, und von denen die polygonale Struktur oder Felderung der Eioberflache gewissermaBen ein Abklatsch ist.

Finden wir eine solche Reduktion der Aderaste, so daB als Endergebnis vielfach nur die reinen Aderstamme, Subcosta, Radius, Media usw. auftreten, ohne daB einer von Abb. 33. a Vorder-, b Hinternligel von Nepticula gratiosella Z. mit stark vereinfachtem Geltder. ihnen sich noch gabelt. SchlieBlich konnen auch noch ganze Aderstamme ausfallen, SO daB ein Fltigel mit einigen wenigen einfachen Adem entsteht. Als die bei der Fltigelumbildung wirkende Tendenz mtissen wir ein Streben feststeIlen, das auf eine Vereinfachung der im primitiven Stadium zahlreich vorhandenen Aderaste hinzielt.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 33 votes

About the Author

admin