Das Photographische Objektiv by M. v. Rohr (auth.), W. Merté, R. Richter, M. v. Rohr (eds.)

By M. v. Rohr (auth.), W. Merté, R. Richter, M. v. Rohr (eds.)

Show description

Read Online or Download Das Photographische Objektiv PDF

Similar german_4 books

Ermittlung der Laufeigenschaften von Schienenfahrzeugen bei regelloser Erregung

Vorliegende Arbeit ist Teil einer gr6Beren Untersuchung, die zurn Ziel hat, das Schwingungs- und Laufverhalten von Schienen fahrzeugen rein theoretisch vorherzubestimmen, urn so optimale Lokomotiv- und Wagen-Konstruktionen zu erm6g1ichen. Die Anwen dung der dazu erforderlichen mathematischen Systeme setzt die Kenntnis verschiedener charakteristischer EinfluBgr6Ben voraus.

Stabilität ebener Stabwerke nach der Theorie II. Ordnung Wölbkrafttorsion: Erste Teil: Theorie und Zahlenbeispiele

Fur die Berechnung von Schnittlasten, Auflagerlasten und Verformungen ebener Stabwerke nach derTheorie II. Ordnung unter Berucksichtigung von Biegemoment und Querkraftverformungen und der Langselastizitat der Stabwerksstabe werden in zwei Banden die theoretischen Grundlagen eines Berechnungsverfahrens und Zahlenwerte als Rechenhilfen fUr Zahlenrechnungen verOffentlicht.

Additional resources for Das Photographische Objektiv

Sample text

Bayr. Akad. , H. K!. 17, IH. , 15-53. München 1891. Naturwiss. 1926, 653-664. : Theorie des Fernrohres. Leipzig: J. A. Barth 1894. - Eine Zusammenstellung weiterer Arbeiten STREHLS auf diesem Gebiet s. F. JENTZSCH im: Handbuch der Physik 18, S. 287 Fußnote, hrsg. v. H. GEIGER U. K. SCHEEL. Berlin: Julius Springer 1927. : Neue Methoden zur Untersuchung der Objektive. Helsinki 1922. 5 Abh. könig!. Bayr. Akad. , H. KI. 18, I. Abt. 6 Astr. Nachr. 226-239. 7 Ann. Phys. 77, 685-782 (1925). 8 Ann. Phvs.

OPPENHEIlIfEB und L. PINCUSSEN. Berlin: W. Junk 1925. 30 W. MERTlf:: Grundlagen und Grundgesetze der geometrischen Optik. Tabelle 4 (Fortsetzung). Gold Kupfer Nickel (elek(elek· trolyt. trolyt. nieder·, (massiv) nieder· geBChla· geschlagen) gen)- 1 In "I-' 361,1 385,0 420 450 500 550 600 650 700 800 37,7 27,1 29,3 33,1 47;0 74,0 84,4 88,9 92,3 94,9 - 28,6 32,7 37,0 43,7 58,4 71,8 80,0 83,1 88,6 41,2 49,6 56,6 59,4 60,8 62,6 64,9 66,6 68,8 69,6 BRANDES Silber Stahl ROBBEsches u. SCHUNE· (elek· Spiegel-Metall JUlIINJlche -trolyt.

31 Flächen gebrochen oder gespiegelt, so bleibt es stets ein Normalensystem. " In dieser Form gilt der Satz nur für homogene isotrope Medien, also z. B. nicht für die meisten Kristalle, von denen wir aber hier absehen wollen. Die von einem Dingpunkt ausgehenden Lichtstrahlen sind also auch im Bildraum des photographischen Objektivs ein Normalensystem. Die aus der Flächentheorie bekannten Eigenschaften solcher Systeme gelten daher auch ohne weiteres für die Bildlichtstrahlen. Man kann aus der Art der Wellenflächen, die zu einem Strahlensystem gehören, auf die Güte der Strahlenvereinigung schließen.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 46 votes

About the Author

admin