Der Drehstrommotor: Ein Handbuch für Studium und Praxis by Julius Wolfgang Heubach

By Julius Wolfgang Heubach

This publication was once initially released ahead of 1923, and represents a replica of an enormous historic paintings, retaining an analogous layout because the unique paintings. whereas a few publishers have opted to follow OCR (optical personality popularity) know-how to the method, we think this ends up in sub-optimal effects (frequent typographical mistakes, unusual characters and complicated formatting) and doesn't safely protect the historic personality of the unique artifact. We think this paintings is culturally very important in its unique archival shape. whereas we try to correctly fresh and digitally improve the unique paintings, there are sometimes circumstances the place imperfections akin to blurred or lacking pages, negative images or errant marks could have been brought because of both the standard of the unique paintings or the scanning procedure itself. regardless of those occasional imperfections, we've introduced it again into print as a part of our ongoing worldwide publication maintenance dedication, supplying buyers with entry to the absolute best historic reprints. We relish your realizing of those occasional imperfections, and essentially wish you get pleasure from seeing the booklet in a layout as shut as attainable to that meant by way of the unique writer.

Show description

Read Online or Download Der Drehstrommotor: Ein Handbuch für Studium und Praxis PDF

Similar german_4 books

Ermittlung der Laufeigenschaften von Schienenfahrzeugen bei regelloser Erregung

Vorliegende Arbeit ist Teil einer gr6Beren Untersuchung, die zurn Ziel hat, das Schwingungs- und Laufverhalten von Schienen fahrzeugen rein theoretisch vorherzubestimmen, urn so optimale Lokomotiv- und Wagen-Konstruktionen zu erm6g1ichen. Die Anwen dung der dazu erforderlichen mathematischen Systeme setzt die Kenntnis verschiedener charakteristischer EinfluBgr6Ben voraus.

Stabilität ebener Stabwerke nach der Theorie II. Ordnung Wölbkrafttorsion: Erste Teil: Theorie und Zahlenbeispiele

Fur die Berechnung von Schnittlasten, Auflagerlasten und Verformungen ebener Stabwerke nach derTheorie II. Ordnung unter Berucksichtigung von Biegemoment und Querkraftverformungen und der Langselastizitat der Stabwerksstabe werden in zwei Banden die theoretischen Grundlagen eines Berechnungsverfahrens und Zahlenwerte als Rechenhilfen fUr Zahlenrechnungen verOffentlicht.

Additional info for Der Drehstrommotor: Ein Handbuch für Studium und Praxis

Sample text

Von der elektrischen Durchflutung einer magnetischen Kraftlinie. " Ein Symbol gibt der AEF weder für die Durchflutung, noch für die erregende Kraft. Viele Jahre lang war es üblich, die erregende Kraft nach dem Vorgang von Kapp mit X zu bezeichnen. Gegen Beibehaltung dieses Symbols spricht der auch vom AEF gewürdigte Grund, daß die Buchstaben x, y ausschließlich als Koordinatenbezeichnungen reserviert werden sollen. In der Tat führt es Berechnung des Magnetisierungsstromes. 23 auch zu großen Unzuträglichkeiten, wenn die erregende Kraft X bei der Magnetisierungskurve richtig in die Abszisse, bei der Rechnung mit höheren Harmonischen aber in die Ordinatenrichtung fällt.

Um die in Abb. 15 gezeichneten Felder zu einem Diagramm zusammenzusetzen, müssen wir uns vergegenwärtigen, daß nachstehenden Bedingungen Genüge geleistet werden muß. 1. Das konstante Erregerfeld ad- muß die Resultante sein aus dem gesamten Statorfeld a i und aus dem Teil des Rotorfeldes m p, der die Statorwindungen schneidet. 2. Das resultierende Rotorfeld, das die Ströme im Rotor hervorruft, ist die Resultante aus dem Teil des Statorfeldes k i, der die Rotorwindungen schneidet, und aus dem gesamten Rotorfeld mp.

Es ergibt sich dies aus folgender Überlegung: Daß k1 bei Mehrlochwicklungen (siehe Tabelle Seite 20, m 1) kleiner als 1 ist, hat nämlich den physikalischen Grund, daß nicht die sämtlichen Kraftlinien (]J 1 alle Statorwindungen durchsetzen. Bei Mehrlochwicklungen sind manche Windungen größer, andere kleiner als der Polteilung entspricht, der Induktionsfluß hat aber einen Querschnitt Fl' der genau einer Polteilung entspricht. Die Windungen mit einer Windungsfläche kleiner als F 1 werden daher nicht so günstig ausgenützt wie die Windungen einer Einlochwicklung, denn bei einer Einlochwicklung ist die Windungsfläche aller Windungen dieselbe, und sie hat den günstigsten Wert, nämlich FP daher ist auch in diesem Fall k1 ein Maximum = 1.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 9 votes

About the Author

admin